Material Kajaks


PRIJON verwendet für die Herstellung seiner weltberühmten HTP-Kajaks ein spezielles PE, und zwar HTP. Dieses Material kann nur beim Druckblasen und nicht beim Rotationsverfahren, wie von anderen Kajakherstellern angewendet, eingesetzt werden. Die Molekülketten von HTP sind ca. zehn Mal länger als bei rotiertem PE. Dadurch werden die Bootskörper steifer, leichter und abriebfester. HTP-Kajaks besitzen deutliche Vorteile in Formstabilität, Abrieb und Bootsgewicht gegenüber Kajaks aus rotiertem PE. HTP ist sehr umweltfreundlich. Beim Recyclen entstehen weder giftige Gase noch Rückstände, es ist grundwasserneutral und schwermetallfrei. Pflege: HTP-Bootsschalen sind sehr robust und bereits dauerhaft gegen UV-Einstrahlung geschützt. Sie benötigen deshalb keinerlei Behandlung mit Lacken, Wachsen oder anderen Pflegemitteln. 

HTP - Hochleistungs-Termoplast 

Extrem hohe mechanische Belastbarkeit

 

 

Unempflindlich gegen Grundberührung

 

 

Steif und formstabil bei Paddeltouren in Arktis und Tropen

 

 

Vergleichsweise hohes Gewicht

 

Plus
Plus
Plus

 

Prilite 

Leichter als HTP

 

 

Robuster als GFK/ Carbon Aramid

 

 

Empfindlicher gegen mechanische Beanspruchung als HTP 

Bei PriLite-Booten werden die ABS-Verbundplatten mit UV-beständiger Plexiglas-Versiegelung in einem computergesteuerten Prozess unter Hitze und Vakuum in die etwa 80 Grad heißen Formen tiefgezogen. Ober- und Unterschiff werden mit einem doppelseitigen U-Profil untrennbar miteinander verbunden. Dieses Profil verstärkt die Seitenwände zusätzlich gegen Schläge. Die Montage der Decksbeschläge und Innenausbauten erfolgt wie bei allen PRIJON-Booten in gewissenhafter Handarbeit. Vorteile: PriLite-Boote sind ca. 20% leichter als vergleichbare Kajaks aus HTP. Gleichzeitig gibt es einen deutlichen Stabilitätsvorteil gegenüber GFK oder Carbon/Aramid. Reparatur/Pflege: Oberflächliche Kratzer können mit einer speziellen Paste auspoliert werden, die im Fachhandel erhältlich ist. Größere Reparaturen werden mit Epoxi getätigt. Die Innenseite des Bootes sollte nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt werden (umgedreht lagern!). 

Plus
Plus

-

 

PRIJON HTP-Kajaks sind weltberühmt

Die Molekülketten von HTP sind ca. zehn Mal länger als bei rotiertem PE. Dadurch werden die Bootskörper steifer, leichter und abriebfester. HTP-Kajaks besitzen deutliche Vorteile in Formstabilität, Abrieb und Bootsgewicht gegenüber Kajaks aus rotiertem PE.

HTP ist sehr umweltfreundlich. Beim Recyclen entstehen weder giftige Gase noch Rückstände, es ist grundwasserneutral und schwermetallfrei.

Pflege

HTP-Bootsschalen sind sehr robust und bereits dauerhaft gegen UVEinstrahlung geschützt. Sie benötigen deshalb keinerlei Behandlung mit Lacken, Wachsen oder anderen Pflegemitteln.

Fünf Jahre Garantie

Gemäß den nachfolgenden Bedingungen leistet die Firma PRIJON GmbH fünf Jahre Garantie auf HTP-Bootsschalen. Der Käufer hat bei Material- und Herstellungsfehlern einen unmittelbaren Anspruch gegen die Firma PRIJON GmbH auf Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung. Die Entscheidung, ob nachgebessert wird oder eine Ersatzlieferung erfolgt, trifft die Firma PRIJON. Beanstandungen können insoweit anerkannt werden, als sie den Wert oder die Tauglichkeit eines Kajaks nicht erheblich mindern. Nicht unter die Garantie fallen Beschädigungen durch Gewaltanwendung, unsachgemäßen Gebrauch sowie durch natürlichen Verschleiß.

Die erweiterte Garantieleistung wird gewährt, wenn das HTP - Kajak zum empfohlenen Verkaufspreis erworben und die PRIJON Garantiekarte mit der Rechnungskopie des Fachhändlers innerhalb von 12 Tagen nach dem Kauf an die Firma PRIJON gesandt wird.
Auf ausgediente HTP-Bootsschalen gewährt die Firma PRIJON GmbH eine kostenlose Rücknahmegarantie! 

PriLite - leicht und stabil

Bei PriLite-Booten werden die ABS-Verbundplatten mit UV-beständiger Plexiglas- Versiegelung in einem computergesteuerten Prozess unter Hitze und Vakuum in die etwa 80 Grad heißen Formen tiefgezogen. Ober- und Unterschiff werden mit einem doppelseitigen U-Profil untrennbar miteinander verbunden. Dieses Profil verstärkt die Seitenwände zusätzlich gegen Schläge. Die Montage der Decksbeschläge und Innenausbauten erfolgt wie bei allen PRIJON-Booten in gewissenhafter Handarbeit.

 

Reparatur/Pflege

Oberflächliche Kratzer können mit einer speziellen Paste auspoliert werden, die im Fachhandel erhältlich ist. Größere Reparaturen werden mit Epoxi getätigt. Die Innenseite des Bootes sollte nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt werden (umgedreht lagern!).

+ ca. 20% leichter als vergleichbare HTP-Kajaks
+ Robuster als GFK/Carbon Aramid
- Empfindlicher gegen mechanische Beanspruchung als HTP

Laminierte Kajaks aus CarbonAramid und GFK

Aus Carbon werden die leichtesten Boote gebaut!

25% leichter als ein vergleichbares HTP-Kajak

Elegantes Erscheinungsbild

Empfindlicher gegen mechanische Beanspruchung als HTP und PriLite

Handwerkskunst

Laminierte Kajaks werden von Hand gefertigt. Sie sind vor allem für den Einsatz auf freiem Wasser gefertigt.
Oberflächliche Kratzer können mit einer speziellen Paste auspoliert werden, die im Fachhandel erhältlich ist. Größere Reparaturen werden mit Epoxi getätigt. Die Innenseite des Bootes sollte nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt werden (umgedreht lagern!).

Carbon Aramid

Verwendet werden Fasern aus Carbon und Aramid. Carbon ist sehr hart und verleiht dem Boot seine Steifigkeit, Aramid ist stoßfest und sorgt für die nötige Schlagfestigkeit. Größter Vorteil dieser Bauweise ist das unglaublich geringe Gewicht.

Ca. 25% leichter als vergleichbare HTP-Kajaks
Elegantes Erscheinungsbild
Empfindlicher gegen mechanische Beanspruchung als HTP und PriLite

GFK

Die verwendeten Gewebematten bestehen zum größten Teilaus Glasfasern, die sehr steif aber dennoch kostengünstig sind. GFK-Kajaks sind

  • ca. 20% leichter als vergleichbare HTP-Kajaks
  • Elegantes Erscheinungsbild
  • Einfaches Handling außerhalb des Wassers
    Empfindlicher gegen mechanische Beanspruchung als HTP und PriLite